Liebe Deine Angst

Letztlich gibt es nichts was wir "auflösen" müssten. Wir müssen noch nicht einmal vergeben. Wir müssten nur genau das erkennen, nämlich, dass es weder etwas aufzulösen noch zu vergeben gibt und uns statt dessen lieber fragen : "Wie kann ich mich heute mehr lieben?"

Es geht dabei nicht um Narzissmus, sondern um das Erkennen, wer Du in Wahrheit bist, und da existiert kein Narzissmus.

Du bist göttlich, Du bist bedingungslose Liebe.

Du, ich und jeder und alles andere was existiert ist das. Es gibt nichts anderes als diese Göttlichkeit. Nichts ist getrennt von einander. Alles stammt aus ein- und derselben Quelle.

Lass die Angst los. Die Angst vor ALLEM! Sie lähmt Dich nur und versperrt Dir die Sicht auf Dein wahres SEIN.

Angst ist das Gegenteil von Liebe. Liebe ist. Punkt. Angst dagegen hat enorm viele Facetten. Dazu zählen auch Wut, Neid, Schuld, Scham, Trauer, Ehrgeiz usw. Wenn Du Dich jetzt fragst wie "Ehrgeiz" da reinpasst, dann nimm mal das Wort auseinander ... Ehre und Geiz ... beides ausschließlich Ego basiert und damit aus dem Verstand und nicht aus dem Herzen, Deinem wahren Wesen.

Angst ist für die meisten Menschen die Haupt-Triebfeder ihrer Handlungen, ohne, dass sie sich dessen bewusst wären. Sie kämen niemals auf die Idee, dass z.B. der Wunsch immer alles unter Kontrolle zu haben oder die Sorge um die Heimfahrt eines Freundes oder der Wunsch es möglichst vielen Menschen recht zu machen, ein und denselben Namen trägt - nämlich : Angst.

Ja, Angst hat wirklich unglaublich viele Facetten, und ich könnte eine unendlich lange Liste von Angst basierten Motiven hier nieder schreiben, wie z.B.:

- die Angst vor Krankheiten, weshalb ich mich so gesund ernähre

- die Angst zu versagen, weshalb ich für die nächste Klassenarbeit so lange lerne, bis ich vor Müdigkeit fast umfalle

- die Angst vor dem Verlust meines Arbeitsplatzes, weshalb ich meinem Chef nie widerspreche und lieber „schleime“, obwohl es in mir brodelt

- die Angst vor dem, was die Nachbarn reden und ich deshalb meinen Vorgarten immer „tiptop“ halte und mir auch lieber ein Auto zum Angeben auf Pump kaufe als dass mich mein Nachbar für ein „kleines Würstchen was nix hat“ hält – abgesehen mal vom Rest der Straße, und dann nehme ich lieber Kredite über Kredite auf, nur um anderen zu demonstrieren, was für ein toller Hecht ich doch bin

- die Angst ausgeschlossen zu werden, weil ich grundlegend andere Ansichten über die Versorgung meiner Kinder habe, als es üblich ist. Ich möchte aber nicht als Spinner mit Aluhut dastehen und deshalb mache ich das, was alle anderen ebenfalls tun.

  - die Angst nicht als schön oder „Hip“ zu gelten und deshalb muss ich hungern, mich mit Schminke und Implantaten bis zur Unkenntlichkeit verändern. Hauptsache ich sehe aus wie alle anderen, usw.

Seltsam oder? Jeder möchte individuell sein und sich von der Masse abheben, scheitert dann aber bereits vor dem Badezimmerspiegel oder aber spätestens in der Garage.     

Mach Dir bitte bewusst : ALLES, was Du nicht aus Liebe tust, machst Du aus Angst. PUNKT. Das ist eine Erkenntnis, die sehr unangenehm sein kann und die in Dir massiven Widerstand hervorrufen kann.

Aber weißt Du was richtig richtig cool ist? Du darfst Angst haben! Du darfst ALLE Facetten der Angst haben! Das ist eine Nummer, die schon so lange läuft, dass sie sich für uns völlig normal anfühlt. Wir machen uns nicht wirklich Gedanken darüber, geschweige denn, dass wir unsere Sichtweise bezüglich Angst überhaupt in Frage stellen. Dinge, die für einen Menschen normal sind, nimmt er meistens als gegeben hin und hinterfragt es nicht. Verurteile Dich nicht dafür!

Und was Du auch darfst ist, diese Angst als das erkennen, was sie NICHT ist : Diese Angst bist NICHT DU!!!!!

Erkenne Dein wahres SEIN und frage Dich, wie Du Dich noch mehr lieben kannst. Handle danach und fülle Dein Gefäß mit dieser Liebe. Erst dann kannst Du geben. Nur, wenn Dein Gefäß mit der bedingungslosen Liebe, die Du bist, gefüllt ist, erst dann bist Du in der Lage anderen Menschen ihre eigene Großartigkeit fühlbar zu machen. Und wenn Du Dein wahres SEIN erkannt hast, dann musst Du gar nichts TUN. Du musst nur demonstrieren - also SEIN, was Du in Wahrheit bist :             

 Bedingungslose Liebe.

Damit veränderst Du die Welt, denn alles ist verbunden und der noch so kleinste Flügelschlag eines Schmetterlings wird im Universum bemerkt … was glaubst Du dann, bewirkt DEIN SEIN ...

Liebe Deine Angst und erkenne sie als das, was sie ist:  Sie ist ein Ausdruck Deines Egos. Mehr nicht.
 

Claudia Schidor, 01.10.2018

zurück

bsr logo schnitt b
brunnen2