Der verurteilende Besserwisser

Wie geht es Dir? Wie hast Du diesen Tag erlebt?

Wenn Du 100 Menschen diese Fragen stellst, dann müsstest Du im Grunde auch 100 verschiedene Antworten erhalten – zumindest, wenn alle ehrlich sind und keine Floskeln des Smalltalks verwendet werden. Schließlich lebt ja jeder in seinem eigenen Universum, hat deshalb sehr individuelle Sichtweisen auf absolut alles, was in diesem erwähnten Universum auftaucht, und genau so ist es richtig!

Meine Sichtweise ist meine und Deine ist Deine. Keine von beiden hat den Anspruch, die absolute Wahrheit zu sein, auch wenn wir uns fast alle gerne manchmal (und manche ein wenig öfter und intensiver...) so benehmen, als hätten wir die Weisheit „mit Löffeln gefressen“. Ohne Witz, ich für meinen Teil, war früher gaaanz weit vorne in dieser Abteilung mit dabei!

Heute habe ich zwar genauso meine Überzeugungen und Sichtweisen, die ich selbstverständlich auch äußere, aber in mir hat sich meinen MitSEELEN und mir gegenüber etwas ganz grundlegend verändert.

Heute ist mir bewusst, dass sich Überzeugungen und Sichtweisen nicht nur jederzeit ändern KÖNNEN, nein, *Überraschung* sie TUN es auch. Was ich vor 10/5/2 Jahren und teilweise sogar auch gestern noch für richtig hielt, ist heute definitiv in vielerlei Hinsicht kalter Kaffee – von der Erst-Meinung ist irgendwie nicht mehr viel übrig geblieben... und ich glaube, wenn jeder regelmäßig eine Art innere Inventur machen würde, dann wäre das Ergebnis schätzungsweise durchaus ähnlich. Findest Du Dich hier genauso wieder, wie ich mich?

Wenn man sich das mal so richtig vor Augen führt, werden die Dinge aus dieser Perspektive wirklich sehr relativ. Und weißt Du, was sie dann auslösen? Eine wunderbare Entspannung. Entspannung und nochmals Entspannung. Die Erkenntnis, dass ich nicht Recht haben MUSS ist fantastisch! Ich muss niemanden mehr von meiner Meinung überzeugen oder sie einem anderen überstülpen. Müssen musste ich es vorher auch nicht, aber ich wusste es nicht, ich DACHTE nur, dass ich es müsste. Es war halt MEINE Wahrheit, die ich doch ernsthaft als absolut deklarierte. Eine Falle meines Verstandes und meines Egos. Nein, die Wahrheit ist, das alles Gleich-Gültig und auch Gleich-Wertig ist!

Ich durfte durchaus schmerzhaft lernen, dass alles, was es gibt, eine Berechtigung hat zu existieren. Ausnahmslos ALLES, denn sonst wäre es schlichtweg nicht da. Egal, wie abscheulich, hässlich, schrecklich und widerlich ich es fand. Der Grund ist einfach: Wir leben in einem „All-inklusiv-Laden“. Niemand kann aus diesem Universum etwas rausschmeißen und für alles wurde irgendwann einmal eine Ursache gesetzt.

Natürlich ist es mir nicht egal, wenn ich sehe, wie Menschen miteinander umgehen, wie sie sich den Tieren und der Umwelt gegenüber verhalten. Ja, natürlich schüttel ich noch oft genug den Kopf über soviel unbewusstes Denken und Handeln. Allerdings habe ich eines nahezu komplett abgelegt, und die Erkenntnis, dass alles, was es gibt, eine Daseinsberechtigung hat, war dabei sehr hilfreich. Was ich meine sind die ständigen Verurteilungen.

Es gibt ja Verurteilungen verschiedenster Art. Ich praktizierte definitiv ständig so einige Varianten davon. Wie ein Mensch sich kleidete, ob er/sie dick oder dünn war, die Art wie er/sie sprach oder welcher Beruf ausgeübt wurde – innerhalb von Bruchteilen einer Sekunde stand mein Urteil über diesen Menschen fest. Es genügte ein einziger Blick, auf das, was sich mir visuell zeigte, und das Thema war blitzschnell erledigt.

Durch und durch oberflächlich sagst Du? Es stimmt, da gebe ich Dir Recht! Aber nur, wenn Du es oberflächlich betrachtest. Es gibt tatsächlich einen tieferen Sinn für meine Denkweise. Im ersten Augenblick mutet es natürlich eher befremdlich und auch komisch an, dass ich mich selbst auf gar keinen Fall als oberflächlich bezeichnet hatte. Pffft … ICH oberflächlich??? Geht's noch??? Was fällt Dir denn ein??? „Schwupps“ und schon war das nächste Urteil gefällt.

Ich behaupte, dass die meisten Menschen diese Verurteilungen nicht fällen, weil sie bösartig sind. Es ist ihnen – genau wie mir – schlichtweg nicht bewusst, was sie da tun! Nicht mehr und nicht weniger. Die Mechanismen, die dahinter stehen, heißen Konditionierungen der gesamten Klaviatur, sprich unseres Verstandes. Da wurde uns nämlich schon sehr früh „eingetrichtert“, dass wir nichts Wert seien, dass wir nichts können, zu blöd sind und was weiß ich noch alles. Dieses tragen wir dann viele Jahre in uns und zwar in Form von Überzeugungen, dass es so ist. Wenn wir jetzt noch wissen, dass alles im Universum Geist ist und alles nach bestimmten Gesetzmäßigkeiten abläuft, dann ist es für uns absolut klar, dass im Falle unserer Überzeugungen das Geistige Gesetz der Analogie Anwendung findet. Es besagt: “Wie oben so unten, wie im kleinsten so im größten, wie innen so außen.“ In unserem tägliche Leben bedeutet es, dass sich alle unsere inneren Überzeugungen im Außen zeigen müssen. Vergleichbar mit einem Spiegel und auch noch in exakt derselben Intensität. Beispiel: Je minderwertiger Du Dich innerlich fühlst, desto stärker wird es Dir in Deinem Leben gezeigt. Mobbing ist hier ein gutes Beispiel. Spielt Mobbing in Deinem Leben eine Rolle, dann ist Minderwertigkeit ein Thema IN Dir, welches angeschaut und bearbeitet werden möchte. Das Mobbing wird dann im außen aufhören.

Wenn wir jetzt einen Sprung machen und noch viel näher hinsehen, dann kommt heraus, dass wir alle ein und derselben Quelle entstammen. Soviel steht fest und weil dies so ist, sind wir energetisch logischerweise alle miteinander verbunden – das steht ebenfalls fest. Schlussfolgernd passiert auch nichts zufällig. Alles, was in Deinem Leben passiert, hat eine energetische Ursache in Dir.

Je mehr Menschen nun ihre Themen anschauen und auflösen, desto freier werden sie, und sie sind mehr und mehr in der Lage auf ihr liebevolles Herz zu hören, anstatt auf ihren konditionierten Verstand. Es werden andere, herzbasierte, Entscheidungen getroffen und es geht nicht anders, dann müssen sich daraufhin immer weniger Dinge wie Hass, Angst, Minderwertigkeitsgefühle usw. im außen zeigen, bis sie gänzlich verschwinden! Das ist universelles Gesetz. Andere Ursachen ergeben andere Wirkungen!

Es ist keine utopische Wunschvorstellung – es ist umsetzbar! Das zumindest ist meine Überzeugung, mein innerstes Gefühl dazu, und wie ich zu Beginn bereits sagte: Du darfst Deine Sichtweise haben, soviel Du willst, auch, wenn sie eine komplett andere als meine ist. Ich werte das nicht, denn es ist für mich letztendlich nicht relevant.

Vielleicht konnte ich Dir mit diesem Text einen Impuls geben, dass Du über dieses Thema nachdenkst und Du es für Dich überprüfst (erst recht, wenn sich ein innerer Widerstand bemerkbar macht). Vielleicht aber auch nicht. Es liegt in Deiner Entscheidung, was Du damit anfängst.

Du, ich und wir alle, sind in unserer Essenz bewusstes SEIN, wir sind pure positive Energie = bedingungslose Liebe. Aus einer Quelle stammend, sind wir energetisch in dieser Liebe verbunden... wie könnte ich Dich also jemals verurteilen.

Claudia Schidor, 30.11.2018

Zurück

 

bsr logo schnitt b
brunnen2